in Solidarität mit Mahsa Amini und vielen anderen Protestierenden

Erst füllten sich die Straßen Irans - angeführt von Iranerinnen und vielen jungen Menschen - in Solidarität für die Mitte September gestorbene Mahsa Amini. Doch darum geht es in den landesweiten Protesten schon lange nicht mehr, sondern um Armut, Korruption und Unterdrückung.

"Frauen.Leben.Freiheit“
Veranstaltung mit Frau Dr. Afsaneh Soruri,
über die Geschichte der Frauenrechte im Iran

Donnerstag, 19. Januar 2023 um 19:00 Uhr
Palmengarten - Parkhotel Pforzheim

Im Iran reißen die Proteste gegen das Mullah-Regime nicht ab. Auslöser der Massenproteste war der Tod von Jina Mahsa Amini. Die 22-Jährige war von der Sittenpolizei verhaftet worden, weil sie die Vorschriften für das Tragen eines Kopftuchs nicht vollständig eingehalten hatte. Sie verstarb am 16. September nach Schlägen auf den Kopf in Polizeigewahrsam. Besonders junge Frauen wollen die jahrzehntelange Unterdrückung, Entrechtung und Gewalt durch das Regime nicht länger hinnehmen. Mittlerweile zieht der Protest im Iran weite Kreise. Immer mehr Frauen legen in der Öffentlichkeit ihr Kopftuch ab, gehen auf die Straße, schneiden sich die Haare ab und tragen bei Demonstrationen auf Transparenten das Motto: „Frau.Leben.Freiheit.“ mutig vor sich her.

Die Frauen Union im Kreisverband Enzkreis/Pforzheim freut sich sehr, dass Frau Dr. Afsaneh Soruri vom Institut für Pathologie & Molekularpathologie in Pforzheim am 19. Januar 2023 über ihre Heimat berichten wird.

Bitte melden Sie sich über die Homepage des CDU Kreisverbands Pforzheim Enzkreis hierzu an.

« Haushaltsrede 2022 der CDU